Einträge "Girls":

Mittwoch, 16. November 2005

Ich koste mich ein Vermögen...

Gerade hab ich in einem Forum einen interessanten Thread gelesen - die Unkosten der Weiblichkeit. Eigentlich aus Spass angefangen, aber meiner Meinung nach ein wichtiges Thema. Wieviel geben wir Frauen eigentlich für unseren Körper aus, um ihn "in Schuß zu halten".

 

Also ich persönlich hab für mich eine Rechnung aufgestellt. Es beginnt morgens mit der Dusche. Da nehmen wir mal Duschgel, Shampoo und Spülung. Das kostet im Monat sicher 5 Euro, bei töglichem Duschen und Haare waschen alle zwei Tage. Und wenn man die Dinge alleine benutzt, also nicht einen Freund daheim hat, der im Laden immer sagt: "Neee, ich brauch nix, ich hab noch alles...", daheim dann aber alles von mir mitbenutzt.

Da brauch ich mich natürlich nicht wundern, das mein Shampoo schon wieder leer ist - hmm, vor zwei Tagen war doch noch ein bischen was drin? Er wäscht sich nämlich auch öfter die Haare als ich. Täglich, manchmal auch zweimal täglich, denn die Menge Haargel, die man(n) reintut, muß abends wieder raus. Welch finanzielle Verschwendung, oder?

 

Zahnpasta, Zahnseide und Spülung sind auch ein nicht zu unterschätzender Posten in dieser Rechnung. Die Frage ist: Sind Zahnarztrechnungen auch dazurechen-bar? Zum Beispiel professionelle Zahnreinigung, oder die 10 Euro Praxisgebühr, die anfallen? Schöne Zähne sind wichtig. Ich erinnere mich da an eine Werbung gegen Rauchen, ein Plakat auf dem eine hübsche, junge Frau zu sehen ist. Daneben die selbe Frau, aber diesmal lächelt sie – und dem sabbernden männlichen Betrachter steigt das Blut wieder dahin, wo es hingehört – in´s Gehirn. Denn die Zähne, die sich bei ihrem Lächeln entblößen, sind alles andere als sexy. Also rechnen wir mal 15 Euro durchschnittlich für den Monat für die Mundhygiene.

 

Womit ich allgemein beim Körper bin. Tja, als erstes zählt in unserer Gesellschaft am Körper als Zeichen von Attraktivität wohl ein schlanker Körper. Bei mir fällt da also der Monatsbeitrag für´s Fitness-Center an. Sind immerhin 50 Euro. Stop, werden da einige denken – das rechnen wir nicht dazu. Immerhin könnt ich ja auch Turnschuhe anziehen, nen Schal um den Hals hängen und eine Runde joggen. Das kost nix und verbrennt auch Fett. Nun, ich bin von Natur aus faul. Wenn ich mir vornehmen würde, joggen zu gehen, würd ich in spätestens 3 Wochen nur noch eins machen: Denksport. Dafür nämlich, welche Ausrede ich mir selbst auftische, warum ich genau heute und gerade jetzt nicht joggen gehen kann. Da ist das Wetter, das entweder zu schlecht, zu kalt oder auch zu warm sein kann. Je nachdem wie man´s will. Dann die Zeit, von der eine berufstätige Hausfrau und Mutter ja immer zu wenig hat (jaja, für´s Fitnesscenter ist immer Zeit). Das Studio hat einfach nur Vorteile. Sie haben eine Kinderbetreuung. Es kostet Geld, also geh ich auch hin, wenn ich nicht so viel Lust hab – immerhin zahl ich dafür. Das wär ja, als wenn ich mit eine Wohnung miete und dann nicht darin wohne. Und sie haben gut gebaute junge Männer. Ja, richtig gehört. Die sind ein riesen Ansporn. Frau will sich ja nicht blamieren, also leg ich mich so richtig in´s Zeug. Letztens hab ich sogar ein Kompliment bekommen, einer war richtig beeindruckt, das ich so viel Gewicht auflege bei meiner Trizeps (oder Bizeps ?) Übung.

 

Das ich vor lauter Selbstüberschätzung mächtig in´s Schwitzen gekommen bin, und am nächsten Tag nicht mal mein Milch-Glas halten konnte, davon weiß er natürlich nix.

 

Dann trifft man mich auch ab und zu im Solarium. Es soll ja gut sein für die Abwehrkräfte, für den Serotonin-Haushalt und für viele andere Dinge. Mir ist das alles egal. Ich weiß nur – ein leicht gebräunter Teint wirkt schöner und gesünder als die Kalkleiste, die ich sonst an den Tag lege. Ich übertreib es natürlich nicht. Drei oder Viermal im Monat – das muß genügen. Ich treffe ja auch oft genug Menschen im Solarium, die dort wohl mehr Zeit verbringen als zu Hause – das dann eine gleichaltrige aussieht, als wäre sie zehn Jahre älter als ich ist nur ein Teil, der mich abschreckt. Man muß sich nur mal den Hals von Frauen ansehen, die regelmäßig unter die Sonnenbank gehen. Das ist oft sehr abschreckend. Also, da gibt frau Geld aus, um braun zu werden. Später muß sie dann Geld ausgeben, um ihr Gesicht liften zu lassen und die Folgen des Solariums zu vertuschen. Tja, da versteht man doch, warum Männer uns Frauen nicht verstehen. Wir sind einfach teilweise unlogisch.

 

Alles in allem komm ich auf eine Summe zwischen 100 und 120 Euro im Monat. Also insgesamt über 1400 Euro im Jahr. Dafür könnt ich toll in Urlaub fahren – allein, ohne Kinder, ohne Mann. Das wäre bestimmt super erholsam und sehr zuträglich für mein Aussehen. Gut, um die tögliche Körperhygiene und Pflege kommt man nicht herum. Aber so wie ich das sehe, hab ich auch teilweise sehr unnötige Ausgaben. Heiße Dessous zum Beispiel. Die sollten Männer bezahlen – wenn ich schon so viel Geld ausgebe, um ein gutes Bild zu machen.

 

Mittwoch, 16. November 2005

Ich koste mich ein Vermögen...

Gerade hab ich in einem Forum einen interessanten Thread gelesen - die Unkosten der Weiblichkeit. Eigentlich aus Spass angefangen, aber meiner Meinung nach ein wichtiges Thema. Wieviel geben wir Frauen eigentlich für unseren Körper aus, um ihn "in Schuß zu halten".

 

Also ich persönlich hab für mich eine Rechnung aufgestellt. Es beginnt morgens mit der Dusche. Da nehmen wir mal Duschgel, Shampoo und Spülung. Das kostet im Monat sicher 5 Euro, bei töglichem Duschen und Haare waschen alle zwei Tage. Und wenn man die Dinge alleine benutzt, also nicht einen Freund daheim hat, der im Laden immer sagt: "Neee, ich brauch nix, ich hab noch alles...", daheim dann aber alles von mir mitbenutzt.

Da brauch ich mich natürlich nicht wundern, das mein Shampoo schon wieder leer ist - hmm, vor zwei Tagen war doch noch ein bischen was drin? Er wäscht sich nämlich auch öfter die Haare als ich. Täglich, manchmal auch zweimal täglich, denn die Menge Haargel, die man(n) reintut, muß abends wieder raus. Welch finanzielle Verschwendung, oder?

 

Zahnpasta, Zahnseide und Spülung sind auch ein nicht zu unterschätzender Posten in dieser Rechnung. Die Frage ist: Sind Zahnarztrechnungen auch dazurechen-bar? Zum Beispiel professionelle Zahnreinigung, oder die 10 Euro Praxisgebühr, die anfallen? Schöne Zähne sind wichtig. Ich erinnere mich da an eine Werbung gegen Rauchen, ein Plakat auf dem eine hübsche, junge Frau zu sehen ist. Daneben die selbe Frau, aber diesmal lächelt sie – und dem sabbernden männlichen Betrachter steigt das Blut wieder dahin, wo es hingehört – in´s Gehirn. Denn die Zähne, die sich bei ihrem Lächeln entblößen, sind alles andere als sexy. Also rechnen wir mal 15 Euro durchschnittlich für den Monat für die Mundhygiene.

 

Womit ich allgemein beim Körper bin. Tja, als erstes zählt in unserer Gesellschaft am Körper als Zeichen von Attraktivität wohl ein schlanker Körper. Bei mir fällt da also der Monatsbeitrag für´s Fitness-Center an. Sind immerhin 50 Euro. Stop, werden da einige denken – das rechnen wir nicht dazu. Immerhin könnt ich ja auch Turnschuhe anziehen, nen Schal um den Hals hängen und eine Runde joggen. Das kost nix und verbrennt auch Fett. Nun, ich bin von Natur aus faul. Wenn ich mir vornehmen würde, joggen zu gehen, würd ich in spätestens 3 Wochen nur noch eins machen: Denksport. Dafür nämlich, welche Ausrede ich mir selbst auftische, warum ich genau heute und gerade jetzt nicht joggen gehen kann. Da ist das Wetter, das entweder zu schlecht, zu kalt oder auch zu warm sein kann. Je nachdem wie man´s will. Dann die Zeit, von der eine berufstätige Hausfrau und Mutter ja immer zu wenig hat (jaja, für´s Fitnesscenter ist immer Zeit). Das Studio hat einfach nur Vorteile. Sie haben eine Kinderbetreuung. Es kostet Geld, also geh ich auch hin, wenn ich nicht so viel Lust hab – immerhin zahl ich dafür. Das wär ja, als wenn ich mit eine Wohnung miete und dann nicht darin wohne. Und sie haben gut gebaute junge Männer. Ja, richtig gehört. Die sind ein riesen Ansporn. Frau will sich ja nicht blamieren, also leg ich mich so richtig in´s Zeug. Letztens hab ich sogar ein Kompliment bekommen, einer war richtig beeindruckt, das ich so viel Gewicht auflege bei meiner Trizeps (oder Bizeps ?) Übung.

 

Das ich vor lauter Selbstüberschätzung mächtig in´s Schwitzen gekommen bin, und am nächsten Tag nicht mal mein Milch-Glas halten konnte, davon weiß er natürlich nix.

 

Dann trifft man mich auch ab und zu im Solarium. Es soll ja gut sein für die Abwehrkräfte, für den Serotonin-Haushalt und für viele andere Dinge. Mir ist das alles egal. Ich weiß nur – ein leicht gebräunter Teint wirkt schöner und gesünder als die Kalkleiste, die ich sonst an den Tag lege. Ich übertreib es natürlich nicht. Drei oder Viermal im Monat – das muß genügen. Ich treffe ja auch oft genug Menschen im Solarium, die dort wohl mehr Zeit verbringen als zu Hause – das dann eine gleichaltrige aussieht, als wäre sie zehn Jahre älter als ich ist nur ein Teil, der mich abschreckt. Man muß sich nur mal den Hals von Frauen ansehen, die regelmäßig unter die Sonnenbank gehen. Das ist oft sehr abschreckend. Also, da gibt frau Geld aus, um braun zu werden. Später muß sie dann Geld ausgeben, um ihr Gesicht liften zu lassen und die Folgen des Solariums zu vertuschen. Tja, da versteht man doch, warum Männer uns Frauen nicht verstehen. Wir sind einfach teilweise unlogisch.

 

Alles in allem komm ich auf eine Summe zwischen 100 und 120 Euro im Monat. Also insgesamt über 1400 Euro im Jahr. Dafür könnt ich toll in Urlaub fahren – allein, ohne Kinder, ohne Mann. Das wäre bestimmt super erholsam und sehr zuträglich für mein Aussehen. Gut, um die tögliche Körperhygiene und Pflege kommt man nicht herum. Aber so wie ich das sehe, hab ich auch teilweise sehr unnötige Ausgaben. Heiße Dessous zum Beispiel. Die sollten Männer bezahlen – wenn ich schon so viel Geld ausgebe, um ein gutes Bild zu machen.

 

Mittwoch, 16. November 2005

Ich koste mich ein Vermögen...

Gerade hab ich in einem Forum einen interessanten Thread gelesen - die Unkosten der Weiblichkeit. Eigentlich aus Spass angefangen, aber meiner Meinung nach ein wichtiges Thema. Wieviel geben wir Frauen eigentlich für unseren Körper aus, um ihn "in Schuß zu halten".

 

Also ich persönlich hab für mich eine Rechnung aufgestellt. Es beginnt morgens mit der Dusche. Da nehmen wir mal Duschgel, Shampoo und Spülung. Das kostet im Monat sicher 5 Euro, bei töglichem Duschen und Haare waschen alle zwei Tage. Und wenn man die Dinge alleine benutzt, also nicht einen Freund daheim hat, der im Laden immer sagt: "Neee, ich brauch nix, ich hab noch alles...", daheim dann aber alles von mir mitbenutzt.

Da brauch ich mich natürlich nicht wundern, das mein Shampoo schon wieder leer ist - hmm, vor zwei Tagen war doch noch ein bischen was drin? Er wäscht sich nämlich auch öfter die Haare als ich. Täglich, manchmal auch zweimal täglich, denn die Menge Haargel, die man(n) reintut, muß abends wieder raus. Welch finanzielle Verschwendung, oder?

 

Zahnpasta, Zahnseide und Spülung sind auch ein nicht zu unterschätzender Posten in dieser Rechnung. Die Frage ist: Sind Zahnarztrechnungen auch dazurechen-bar? Zum Beispiel professionelle Zahnreinigung, oder die 10 Euro Praxisgebühr, die anfallen? Schöne Zähne sind wichtig. Ich erinnere mich da an eine Werbung gegen Rauchen, ein Plakat auf dem eine hübsche, junge Frau zu sehen ist. Daneben die selbe Frau, aber diesmal lächelt sie – und dem sabbernden männlichen Betrachter steigt das Blut wieder dahin, wo es hingehört – in´s Gehirn. Denn die Zähne, die sich bei ihrem Lächeln entblößen, sind alles andere als sexy. Also rechnen wir mal 15 Euro durchschnittlich für den Monat für die Mundhygiene.

 

Womit ich allgemein beim Körper bin. Tja, als erstes zählt in unserer Gesellschaft am Körper als Zeichen von Attraktivität wohl ein schlanker Körper. Bei mir fällt da also der Monatsbeitrag für´s Fitness-Center an. Sind immerhin 50 Euro. Stop, werden da einige denken – das rechnen wir nicht dazu. Immerhin könnt ich ja auch Turnschuhe anziehen, nen Schal um den Hals hängen und eine Runde joggen. Das kost nix und verbrennt auch Fett. Nun, ich bin von Natur aus faul. Wenn ich mir vornehmen würde, joggen zu gehen, würd ich in spätestens 3 Wochen nur noch eins machen: Denksport. Dafür nämlich, welche Ausrede ich mir selbst auftische, warum ich genau heute und gerade jetzt nicht joggen gehen kann. Da ist das Wetter, das entweder zu schlecht, zu kalt oder auch zu warm sein kann. Je nachdem wie man´s will. Dann die Zeit, von der eine berufstätige Hausfrau und Mutter ja immer zu wenig hat (jaja, für´s Fitnesscenter ist immer Zeit). Das Studio hat einfach nur Vorteile. Sie haben eine Kinderbetreuung. Es kostet Geld, also geh ich auch hin, wenn ich nicht so viel Lust hab – immerhin zahl ich dafür. Das wär ja, als wenn ich mit eine Wohnung miete und dann nicht darin wohne. Und sie haben gut gebaute junge Männer. Ja, richtig gehört. Die sind ein riesen Ansporn. Frau will sich ja nicht blamieren, also leg ich mich so richtig in´s Zeug. Letztens hab ich sogar ein Kompliment bekommen, einer war richtig beeindruckt, das ich so viel Gewicht auflege bei meiner Trizeps (oder Bizeps ?) Übung.

 

Das ich vor lauter Selbstüberschätzung mächtig in´s Schwitzen gekommen bin, und am nächsten Tag nicht mal mein Milch-Glas halten konnte, davon weiß er natürlich nix.

 

Dann trifft man mich auch ab und zu im Solarium. Es soll ja gut sein für die Abwehrkräfte, für den Serotonin-Haushalt und für viele andere Dinge. Mir ist das alles egal. Ich weiß nur – ein leicht gebräunter Teint wirkt schöner und gesünder als die Kalkleiste, die ich sonst an den Tag lege. Ich übertreib es natürlich nicht. Drei oder Viermal im Monat – das muß genügen. Ich treffe ja auch oft genug Menschen im Solarium, die dort wohl mehr Zeit verbringen als zu Hause – das dann eine gleichaltrige aussieht, als wäre sie zehn Jahre älter als ich ist nur ein Teil, der mich abschreckt. Man muß sich nur mal den Hals von Frauen ansehen, die regelmäßig unter die Sonnenbank gehen. Das ist oft sehr abschreckend. Also, da gibt frau Geld aus, um braun zu werden. Später muß sie dann Geld ausgeben, um ihr Gesicht liften zu lassen und die Folgen des Solariums zu vertuschen. Tja, da versteht man doch, warum Männer uns Frauen nicht verstehen. Wir sind einfach teilweise unlogisch.

 

Alles in allem komm ich auf eine Summe zwischen 100 und 120 Euro im Monat. Also insgesamt über 1400 Euro im Jahr. Dafür könnt ich toll in Urlaub fahren – allein, ohne Kinder, ohne Mann. Das wäre bestimmt super erholsam und sehr zuträglich für mein Aussehen. Gut, um die tögliche Körperhygiene und Pflege kommt man nicht herum. Aber so wie ich das sehe, hab ich auch teilweise sehr unnötige Ausgaben. Heiße Dessous zum Beispiel. Die sollten Männer bezahlen – wenn ich schon so viel Geld ausgebe, um ein gutes Bild zu machen.

 

Mittwoch, 16. November 2005

Ich koste mich ein Vermögen...

Gerade hab ich in einem Forum einen interessanten Thread gelesen - die Unkosten der Weiblichkeit. Eigentlich aus Spass angefangen, aber meiner Meinung nach ein wichtiges Thema. Wieviel geben wir Frauen eigentlich für unseren Körper aus, um ihn "in Schuß zu halten".

 

Also ich persönlich hab für mich eine Rechnung aufgestellt. Es beginnt morgens mit der Dusche. Da nehmen wir mal Duschgel, Shampoo und Spülung. Das kostet im Monat sicher 5 Euro, bei töglichem Duschen und Haare waschen alle zwei Tage. Und wenn man die Dinge alleine benutzt, also nicht einen Freund daheim hat, der im Laden immer sagt: "Neee, ich brauch nix, ich hab noch alles...", daheim dann aber alles von mir mitbenutzt.

Da brauch ich mich natürlich nicht wundern, das mein Shampoo schon wieder leer ist - hmm, vor zwei Tagen war doch noch ein bischen was drin? Er wäscht sich nämlich auch öfter die Haare als ich. Täglich, manchmal auch zweimal täglich, denn die Menge Haargel, die man(n) reintut, muß abends wieder raus. Welch finanzielle Verschwendung, oder?

 

Zahnpasta, Zahnseide und Spülung sind auch ein nicht zu unterschätzender Posten in dieser Rechnung. Die Frage ist: Sind Zahnarztrechnungen auch dazurechen-bar? Zum Beispiel professionelle Zahnreinigung, oder die 10 Euro Praxisgebühr, die anfallen? Schöne Zähne sind wichtig. Ich erinnere mich da an eine Werbung gegen Rauchen, ein Plakat auf dem eine hübsche, junge Frau zu sehen ist. Daneben die selbe Frau, aber diesmal lächelt sie – und dem sabbernden männlichen Betrachter steigt das Blut wieder dahin, wo es hingehört – in´s Gehirn. Denn die Zähne, die sich bei ihrem Lächeln entblößen, sind alles andere als sexy. Also rechnen wir mal 15 Euro durchschnittlich für den Monat für die Mundhygiene.

 

Womit ich allgemein beim Körper bin. Tja, als erstes zählt in unserer Gesellschaft am Körper als Zeichen von Attraktivität wohl ein schlanker Körper. Bei mir fällt da also der Monatsbeitrag für´s Fitness-Center an. Sind immerhin 50 Euro. Stop, werden da einige denken – das rechnen wir nicht dazu. Immerhin könnt ich ja auch Turnschuhe anziehen, nen Schal um den Hals hängen und eine Runde joggen. Das kost nix und verbrennt auch Fett. Nun, ich bin von Natur aus faul. Wenn ich mir vornehmen würde, joggen zu gehen, würd ich in spätestens 3 Wochen nur noch eins machen: Denksport. Dafür nämlich, welche Ausrede ich mir selbst auftische, warum ich genau heute und gerade jetzt nicht joggen gehen kann. Da ist das Wetter, das entweder zu schlecht, zu kalt oder auch zu warm sein kann. Je nachdem wie man´s will. Dann die Zeit, von der eine berufstätige Hausfrau und Mutter ja immer zu wenig hat (jaja, für´s Fitnesscenter ist immer Zeit). Das Studio hat einfach nur Vorteile. Sie haben eine Kinderbetreuung. Es kostet Geld, also geh ich auch hin, wenn ich nicht so viel Lust hab – immerhin zahl ich dafür. Das wär ja, als wenn ich mit eine Wohnung miete und dann nicht darin wohne. Und sie haben gut gebaute junge Männer. Ja, richtig gehört. Die sind ein riesen Ansporn. Frau will sich ja nicht blamieren, also leg ich mich so richtig in´s Zeug. Letztens hab ich sogar ein Kompliment bekommen, einer war richtig beeindruckt, das ich so viel Gewicht auflege bei meiner Trizeps (oder Bizeps ?) Übung.

 

Das ich vor lauter Selbstüberschätzung mächtig in´s Schwitzen gekommen bin, und am nächsten Tag nicht mal mein Milch-Glas halten konnte, davon weiß er natürlich nix.

 

Dann trifft man mich auch ab und zu im Solarium. Es soll ja gut sein für die Abwehrkräfte, für den Serotonin-Haushalt und für viele andere Dinge. Mir ist das alles egal. Ich weiß nur – ein leicht gebräunter Teint wirkt schöner und gesünder als die Kalkleiste, die ich sonst an den Tag lege. Ich übertreib es natürlich nicht. Drei oder Viermal im Monat – das muß genügen. Ich treffe ja auch oft genug Menschen im Solarium, die dort wohl mehr Zeit verbringen als zu Hause – das dann eine gleichaltrige aussieht, als wäre sie zehn Jahre älter als ich ist nur ein Teil, der mich abschreckt. Man muß sich nur mal den Hals von Frauen ansehen, die regelmäßig unter die Sonnenbank gehen. Das ist oft sehr abschreckend. Also, da gibt frau Geld aus, um braun zu werden. Später muß sie dann Geld ausgeben, um ihr Gesicht liften zu lassen und die Folgen des Solariums zu vertuschen. Tja, da versteht man doch, warum Männer uns Frauen nicht verstehen. Wir sind einfach teilweise unlogisch.

 

Alles in allem komm ich auf eine Summe zwischen 100 und 120 Euro im Monat. Also insgesamt über 1400 Euro im Jahr. Dafür könnt ich toll in Urlaub fahren – allein, ohne Kinder, ohne Mann. Das wäre bestimmt super erholsam und sehr zuträglich für mein Aussehen. Gut, um die tögliche Körperhygiene und Pflege kommt man nicht herum. Aber so wie ich das sehe, hab ich auch teilweise sehr unnötige Ausgaben. Heiße Dessous zum Beispiel. Die sollten Männer bezahlen – wenn ich schon so viel Geld ausgebe, um ein gutes Bild zu machen.

 

Dienstag, 13. September 2005

Schönheitsfehler modern

Letzte Woche hab ich einen interessanten Artikel gelesen. Ein Mann, der seit 15 Jahren bei einem Frauen-Magazin arbeitet, schrieb darin über den wandelnden Trend bei Schönheitsfehlern. Seiner Meinung nach tauchen jedes Jahr zu Sommer-Saison neue Makel auf, die im Jahr vorher noch niemand interessiert haben.

Ich glaub ich stimme ihm zu. Ich mein, wer hat sich vor 15 Jahren dafür interessiert, ob eine Frau ein wenig zu lange Zehen hat? Heute lassen sich Frauen Zehenglieder entfernen, um in Manohlo´s schickere Füßchen zu haben. Ich glaub ich spinn. Nur, damit meine Zehen ein wenig kürzer sind, ich eine kleinere Schuhgröße tragen kann, lass ich mir doch nicht ein Stück Knochen aus meinem Zeh entfernen.

Vor allem weil ich bisher eher wenig Männer kennen gelernt habe, die zuerst auf meine Zehen geschaut haben. Die meisten schauen in die Augen... ja klar, seien wir ehrlich. Sie schaun auf Hintern, Busen, Lippen. Aber auf Zehen? Vielleicht die Fuß-Feti´s unter den Herren, aber das ist ja nun doch ne Minderheit. Ich persönlich finde Füße eh total unerotisch - egal ob mit kurzen oder langen Zehen.

Ein weiterer "neuer" Makel soll die Knabe sein. Die Knabe ist ein Mischwort aus Knöchel und Wade und bezeichnet den Körperteil bei Frauen, denen die Fesseln fehlen. Nein, ihr SM-Fan´s - nicht diese Fesseln.

Die Fesseln die normalerweise den Knöchel von der Wade trennen. Leider gibt es anscheinend so unglücksgebeutelte Frauen, denen eben dieser schmale, filligrane und sexy Teil am Unterschenkel fehlt. Ich oute mich - ich gehöre dazu. Nur weiß ich jetzt nicht genau, wo an der "Knabe" die Neuigkeit sein soll. Bei uns in Bayern nannte man das schon vor Jahrzehnten "Krautstampfer". Tja, ist nicht nett, aber leider sieht es wirklich so aus. Schuhe mit Fesselriemchen helfen da auch nix. Aber, ganz ehrlich - wenn eine Frau hübsch und sexy ist, dann ist es egal, das ihre Fesseln nicht ausgeprägt sind. Und eine Dame, die allgemein eher unfeminin daherkommt und bei der einem nicht gleich das Wort "sexy" einfällt - der helfen auch keine schlanken Fesseln.

Was wirklich sexy sein KANN ist das Po-Dekollette. Ja genau, der Teil des Körpers, an dem der Rücken in den Po übergeht. Um wirklich erotisch zu sein, darf dieser Teil einer Frau aber bitte nicht eingepackt in grell leuchtende Fäden aus einer viel zu engen und kleinen Hose rausblitzen, sobald Frau sich ein wenig nach vorn lehnt.

Bei einem im Rücken weit ausgeschnittenen Kleid, elegant und unaufdringlich, so das man(n) mehr erahnt, als er wirklich sieht - das ist doch viel erotischer. Jedenfalls mehr als eine 16-jährige, deren halber Hintern aus der Hose fällt, sobald sie sich hinsetzt. Okay, ich bin eine Frau. Vielleicht sehen Männer das anders. Trotzdem glaub ich noch daran, das ein anständiger Gentlemen mehr von der ersten Variante hält.

Und wo ich grad bei modernen Schönheitsfehlern bin - Männer haben auch welche. Welche, die uns Frauen vor 20 Jahren (als ich wohl grad noch im Kindergarten war) nicht aufgefallen sind. Ein fehlender Six-Pack zum Beispiel. Oder Haare auf der Brust. Oder überhaupt Haare. Es ist zwar schön, wenn ein Mann auf der Brust nicht mehr Haare hat als auch auf dem Kopf. Aber wenn ein Mann am ganzen Körper überhaupt keine Haare mehr hat, weil er so ein harter Kerl ist und alle drei Wochen regelmäßig zur Haarentfernung mit Heißwachs geht und man nicht mal in der Pofalte ein Härchen findet - das ist auch nix für mich.

Ganz ehrlich, da hat man dann als Frau schon ein schlechtes Gewissen. Meine Haut sollte immer zarter sein, als die von dem Kerl mit dem ich in´s Bett gehe. Sonst kann ich ja auch mit einer Frau kuscheln gehen.

Die Brust rasiert, unter den Achseln zumindest getrimmt, ebenso im Intimbereich - da bin ich schon zufrieden. Wenn er sich mit Körperrasur auskennt ist das ja auch ein Vorteil....ich bin von Natur aus nämlich ziemlich faul.