Ich will´s gar nicht hören!

Kommentare: 0     Stars : 0

Manchmal hab ich das Gefühl, Männer wollen gar nicht, das wir ehrlich zu ihnen sind. Jedenfalls, wenn es um Sex geht. Nehmen wir z.B. mal die Größen-Frage. Verschiedenen Studien von Magazinen, sowohl Frauen- als auch Männer-Magazinen, nach machen sich Männer genauso viel Gedanken um die Größe ihres besten Stückes wie wir Frauen uns Gedanken um die Größe unserer Brüste oder unseres Hintern machen.

Sie machen sich Sorgen, ob er zu klein, zu dünn, zu schief oder sonstwas ist. Obwohl sie das ja nach allgemeiner Meinung gar nicht müssten, denn eine Frau, die zu diesem Thema befragt wird, antwortet meist: "Die Größe ist nicht wichtig, sondern die Technik". Dummerweise ist das nur die Antwort, die Frauen geben, wenn Männer und/oder Fremde dabei sind. Bei den engsten Freundinnen sieht die Sache schon ganz anders aus. Seien wir ehrlich: Die Größe ist wichtig. Tut mir leid. So ist das. Aber das habt ihr schon gewußt, da bin ich mir sicher. Sonst würdet ihr Männer euch ja keine Gedanken darum machen.

Aber, kein Kerl wird von seiner Freundin im Bett hören wollen, das ihr sein Schwanz zu klein ist. Also ist es besser, sie lügt ihn an. Dabei muß es nicht so sein, das größer gleich besser ist. Natürlich kann ein Mann, der nicht so gut ausgestattet ist, eine Frau auch befriedigen. Und wenn er sich bemüht und was von seinem Handwerk versteht, wird sie über seine Größe keinen Gedanken verlieren. Da sind wir Frauen genauso einfach gestrickt wie Männer: Wenn sie ihren Kopf in seinem Schoß hat, interessiert keinen Mann mehr die Größe ihrer Körbchen.

Obwohl er vielleicht fände, das sie größer sein dürften. Für manche Techniken reicht A nun mal nicht aus - no way, sorry Mädels. Ich bin vom lieben Gott da auch nicht so üppig ausgestattet worden, also versuch ich erst gar nicht durch drücken und quetschen Dinge zum Flutschen zu bringen, die einfach nicht funktionieren, weil es da einfach an was fehlt - und seien es nur 250g Silikon. Aber das ist auch keine Lösung.

Trotzdem, die Wahrheit will keiner hören. Übrigens auch Frauen nicht. Ein Mann sollte nie versuchen, seiner Frau zu sagen, das er sie über alles liebt, ihren Humor, ihre Großherzigkeit und auch ihren knackigen Hintern, aber das ihre Brüste ruhig ein wenig größer sein dürften. Er würde sie nicht mehr lieben deswegen, nein - aber toll wäre es schon. Das wäre ein großer Fehler, den danach dürfte er wohl weder ihren Humor noch ihre Großherzigkeit zu spüren bekommen, von ihren Brüsten mal ganz zu schweigen.

Und wie ist das mit dem: "Na Baby, war ich gut?". Ich weiß, das fragt heut fast keiner mehr. Wissen wollen sie es trotzdem alle. Da wird dann versucht, um fünf Ecken rauszufinden, ob man(n) gut war. "Bist du glücklich" heißt dann übersetzt: "Hab ich´s dir heut nicht so richtig gut besorgt?". Nein? Oh, tschuldigung, das wollt ich nicht hören, ich nehm die Frage zurück.

Nur das geht dann eben nicht mehr, einmal ausgesprochen ist die Wahrheit nicht zurück zu nehmen. Dabei ist es ja nicht mal soo dramatisch. Also nicht befriedigt, okay. Was könnte ich denn tun, damit es nächstes Mal anders wird. Reden hilft da meistens. Wobei man da nicht den Männern pauschal die Schuld geben kann. Frauen sind einfach oft selber schuld. Sie sagen ja nicht, was sie wollen. Liegen stöhnend drunter und tun so, als wäre es das höchste der Gefühle. Und insgeheim denken sie, hoffentlich ist er bald fertig, damit ich im Bad verschwinden kann und zu Ende bringen, was er nicht schafft.

Dabei ist die Befriedigung der Frau kein Buch mit sieben Siegeln. Auch wir haben nur zwei Hände mit zehn Fingern dran, die dafür nicht mal alle gebraucht werden - das selbe Werkzeug also. Nur vielleicht eine andere Technik. Und ein Mann hat sogar noch einen Vorteil, sozusagen ein Ass im Mund, ähh, Ärmel mein ich natürlich. Das jede Frau es ein wenig anders mag, ist dabei nicht mal das Problem. Aber wenn sie mal den Mund aufmachen würde, und das nicht um ihn zu befriedigen, nein, sondern um zu sagen, wie sie es mag. Wäre beiden geholfen.

Denn glaubt mir, eine Frau, die weiß, das sie ein toller Orgasmus erwartet, wird sich sicherlich mehr in´s Zeug legen, als eine, die nur darauf wartet, das er fertig ist. Sex ist genauso ein Spiel wie Mensch ärger dich nicht - überall gibt es die selben Regeln. Nur jeder hat eine andere Taktik. Aber wenn beide gewinnen wollen, müssen sie sich absprechen.

Sie müssen sich bei BlogHof einloggen, um diesen Eintrag kommentieren zu können.
Zurück zu den Einträgen

Zurück zu den Einträgen